Ir arriba

Wirtschaft Panamas

wirtschaft.jpg

Panama ist ein Schwellenland mit einer der stabilsten Volkswirtschaften in der Region. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP), welches auf das Wohlstandsniveau eines Landes hindeutet, weist seit mehr als 20 Jahren ein stetiges Wachstum auf. 75% des BIP fallen dabei auf den Tourismus, sowie die Finanz- und Logistikbranche.

Die Arbeitslosenquote in Panama liegt derzeit bei 6,4% und damit leicht höher als in den Vorjahren. Die meisten Berichte deuten darauf hin, dass der Hauptgrund für den Anstieg dieser Rate auf den Abschluss großer Infrastrukturprojekte in den letzten Monaten zurückzuführen ist. Dank neuer Projekte und künftiger Investitionen multinationaler Unternehmen, die planungsgemäß ihren Hauptsitz in Panama aufbauen werden, sollen in den nächsten fünf Jahren rund 400.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Eine wichtige Einnahmequelle sind neben dem Panamakanal ebenfalls Containertransferhäfen, Freihandelszonen, Finanzgebiete, die Eisenbahn und der Hauptflughafen Zentralamerikas, der Tocumen International Flughafen. Durch diesen werden seit dem Ausbau eines neuen Terminals ein Anstieg der Besucherzahlen, von Touristen als auch von Geschäftsreisenden prognostiziert.

Panama hat das Glück, eine sehr junge Bevölkerung zu besitzen. Etwa 90% der Einwohner sind unter 65 Jahre alt, der Anteil der Erwerbsbevölkerung ist somit sehr groß. Die meisten Personen sind im Dienstleistungssektor tätig, insbesondere in der Logistik und im Tourismus. 

Wir weisen Sie auf die Nutzung von Cookies hin um die Navigation auf dieser Webseite zu erleichtern, nötige Sicherheitsstandards einzuhalten und Nutzungsdaten für die Weiterentwicklung zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite geben Sie hierzu Ihr Einverständnis.