Ir arriba

Panama City

Panama Rundreise | Altstadt von Panama CityEine Steintreppe aus dem 16. Jhdt. führt Sie  zum Glockenturm der alten Kathedrale von Panamá. Wenn Sie hochschauen, sehen Sie den pazifischen Ozean zu Ihren Füßen. Sie sind ein Eroberer, der König der Meere. Die Hauptstadt ist wie 3 Städte in einer, nach Alter geordnet: die Ruinen von Panama Viejo, vom Feuer und von der Gier des Piraten Henry Morgan Mitte des 17. Jhdts. verwüstet. Die Einwohner, die es schafften vor dem Feuer zu fliehen ließen sich dort nieder, wo jetzt die Altstadt von Panam City ist, das Casco Antiguo, heute der lebhafteste Teil der Stadt. Sie können durch die Straßen der ersten von den Spaniern an der Pazifikküste gegründeten Stadt spazieren, den Turm der Kathedrale heraufsteigen und sich vorstellen, wie die Schiffe vollgeladen mit Inka-Gold im 16. Jhdt. ankamen.

In seinen von historischen Gebäuden eingerahmten Gassen können Sie barocke Kirchen,  Kloster aus dem 17. Jhdt und Kerker aus dem 16. Jhdt neben eleganten Restaurants und originellen Souvenirläden finden. Es ist eine Stadtteil der gerade rundum erneuert wird, der sich in die Bucht hinausstreckt als wäre er ein Kap, so dass ihn die Brise und die Geräusche des Meeres erreichen.

Das Finanzzentrum ist das beste Beispiel für den wirtschaftlichen Aufschwung Panamas; dort haben dutzende von internationalen Banken ihren Sitz. Manche sagen, dass die Sicht auf die Bucht mit den Wolkenkratzern von der Calzada de Amador aus wie die Stadt Miami aussieht. Auf jeden Fall aber ist die Calzada de Amador einer der Orte, die Sie auf jeden Fall besuchen müssen, wegen seiner Lage am Ozean, seiner Aussicht über die Stadt und den Kanal, seinem Nachtleben mit  Bars und Restaurants und weil er 4 kleine Inseln miteinander verbindet, auf denen man besonders schöne Souvenirs und Kunsthandwerksstücke kaufen kann. Am anderen Ende befindet sich das Biomuseo, das vom Architekten Frank Gehry designte Kulturzentrum, was mit modernen interaktiven Mitteln die Artenvielfalt Panamas zeig.

Die Calzada de Amador reicht bis an den Kanal, Symbol und Stolz des ganzen Landes. Dieses große Werk wird von einigen als das 8. Weltwunder betrachtet, wegen der spektakulären Landschaft, die ihn umgibt, wegen des kontinuierlichen Verkehrs von Schiffen aus aller Herren Länder und vor allem wegen seiner Wichtigkeit für die weltweite Wirtschaft, weil es (bislang) der einzige Punkt von ganz Amerika ist, wo der Atlantik mit dem Pazifik verbunden ist. Der Kanal von Panama dient 144 Schiffsrouten, die 160 Länder miteinander verbinden und mehr als 1.700 Häfen auf der ganzen Welt erreichen.

Am 15. August 1914 eröffnete der Dampfer SS Ancon den Panamakanal, der bis zum Jahre 2000 in amerikanischen Händen blieb, als er endlich den Behörden von Panama übergeben wurde. Lassen Sie sich nicht dieses Stück Geschichte in Form von Bildern im Panama-Kanal Museum in der Altstadt entgehen. Derzeit wird der Kanal erweitert um seine Kapazität zu verdoppeln und so seine Position als weltweites Handels- und Logistikzentrum zu festigen und auszubauen.

Die Highlights von Panama City und des Panamakanals:

  • Die Ruinen von Panama Viejo, der Stadt aus dem 16. Jhdt, die 150 Jahre später von dem Piraten Henry Morgan zerstört wurde
  • Die Gassen, die Restaurants, die Bars und Gebäude der Altstadt, die Kolonialstadt, die von den Spaniern auf den Aschen von Panama Viejo wiederaufgebaut wurde.
  • Die Kirche San José mit ihrem goldenen Altar und die Kathedrale Metropolitana, die beiden barocken Tempel aus dem 17. Jhdt. sind die wichtigsten der Stadt
  • Die Calzada de Amador entlangspazieren und die Aussicht auf die Wolkenkratzer sowohl tagsüber als auch nachts genießen und gut essen und danach etwas trinken gehen.
  • Eine geführte Tour durch den Parque Metropolitano, der einzige tropische Regenwald inmitten einer Großstadt
  • Das Biomuseum mit seinem originellen Design von Frank Gehry und seine große interessante Ausstellung zur Artenvielfalt von Panama
  • Und natürlich der Panamakanal, sein Aussichtspunkt, die Schleusen von Miraflores, das Panamakanal Museum und sogar die Móglichkeit einen Teil im Schiff zu befahren

Wir weisen Sie auf die Nutzung von Cookies hin um die Navigation auf dieser Webseite zu erleichtern, nötige Sicherheitsstandards einzuhalten und Nutzungsdaten für die Weiterentwicklung zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite geben Sie hierzu Ihr Einverständnis.